[die erste geige]

es thront
verhangen
regenschwer
das himmelszelt
verlangen nach…
zurückgestellt

unterm schirm
ist platz für zwei
in sicherheit
auf engstem raum
im trockenen
sich anvertrauen

dem körper nah
respekt voraus
bild und ton
die sehnsucht schweigt
abstandsregel
angst befreit ?

noch weint der himmel
wer mag ihn trösten?
wer geht schon gern
getrennte wege
gedanken später
ein letztes bild…

…uns zugewandt
uns angesehen

Es sind die raren Momente im Leben, die uns wertvoll bleiben, in Gedanken und Bildern. Einen solchen Moment durfte ich mit einem wunderbaren Menschen verbringen. Mit dir liebe Vesna. Danke! Dieses Gedicht ist dir und dem gemeinsamen Moment gewidmet.

©hristof

18.7.20 22:03

Letzte Einträge: [alle sinne beisammen], [Moment] , [comeback], [Verläufe] , [Perspektive] , Menschen gehen auf die Straße

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL